WIR BEDANKEN UNS BEI ALLEN, DIE DIE "NACHT DER NÄCHTE" VON UNSEREN PLÄNEN IN DIE REALITÄT GEHOLT HABEN!

 

DANKE AN ALLE MITWIRKENDEN - IHR WART PHÄNOMENAL UND ES WAR UNS EINE FREUDE, MIT EUCH ZU ARBEITEN UND ZU SEHEN UND ZU HÖREN, MIT WIEVIEL HERZ IHR DABEI WART!


Weihnachtskonzert der Musikschule „Die Nacht der Nächte“

 

„Hauch des Himmels, sei mein Begleiter, hüll mich in Deine Nähe – Hauch des Himmels. Hauch des Himmels, tauch mich in Dein Licht, füll mich mit Deinem Wesen – Du bist heilig, Hauch des Himmels.“

So sang es Saskia Wappler zu Beginn des Weihnachtskonzerts der Musikschule Rodewisch.

Dieses Lied beschreibt, was man während des Konzerts als Besucher erleben durfte – es war ein Hauch des Himmels zu spüren, als die jungen Sänger und Musiker die Weihnachtsbotschaft in die Herzen ihrer Zuhörer sangen und spielten.

Schon seit mehreren Jahren besuchen wir die verschiedenen Konzerte der Musikschule Rodewisch. Das Weihnachtskonzert der Musikschule ist immer ein besonderer Höhepunkt in der Adventszeit.

Regelmäßig lädt die Musikschule am Samstag vor dem 2. Advent dazu ein.

Normalerweise fand dieses Konzert immer im Ratskellersaal statt.

„Die Nacht der Nächte“, das etwas andere Weihnachtskonzert wurde diesmal in der St. Petri Kirche in Rodewisch aufgeführt.

Der neue Ort und der Konzerttitel ließ schon im Vorfeld Erwartung und Spannung aufkommen.

Als Konzertbesucher wurde man in einer dunklen, nur mit wenig nächtlich blauem Licht beleuchteten Kirche empfangen. Herauskommend aus den hell erleuchteten Straßen, vielleicht noch mit den Liedern vom Weihnachtsmarkt im Ohr, hatte man das Gefühl sofort in eine andere Welt einzutauchen. In dem schwachen Licht war es nicht so einfach einen guten Platz zu finden, aber diese Erfahrung hatte keineswegs eine negative Wirkung, sondern half, den Alltag vor der Tür zu lassen. Man durfte sich einlassen, auf das was nun kommen wird. Spielte sich die Weihnachtsgeschichte doch auch eher auf der dunklen Seite des Lebens ab.

Wer möchte sein Kind schon in einem Stall zur Welt bringen – so wie es Maria tun musste, weil kein Raum für ihr Kind war? Und wer ist gern bei kaltem Wetter nachts unter freiem Himmel bei der Arbeit – so wie die Hirten – die verachtete Randgruppe der damaligen Gesellschaft?

Doch mitten in diese menschliche Dunkelheit verbreitete das Licht Gottes in der Heiligen Nacht seine Strahlen – und mitten in die Herzen der Hörer sang der Chor die Weihnachtsbotschaft „Gott wird Mensch und stiftet Frieden, Hoffnung, Freude, Zuversicht.“

Auf wunderbare Art und Weise wurde die Weihnachtsgeschichte erzählt und durch die Bilder, Videoszenen und Lichteffekte lebendig gemacht. Langsam wurde es im Verlauf des Konzerts in der Kirche heller.

Die Sänger und Musiker verstanden es die Weihnachtsbotschaft lebendig werden zu lassen.

Die Nacht der Nächte war ein anderes Weihnachtskonzert – als es mancherorts zu hören ist. Der Coca Cola Weihnachtsmann & Co fanden keinen Platz darin, stattdessen rückten die jungen Musiker die Heilige Nacht in den Mittelpunkt.

Anhand der Geschichte „Vom König mit den leeren Händen“ erging am Ende des Konzerts die Einladung an die Konzertbesucher sich einen Strohhalm aus der Krippe am Ausgang zu nehmen.

Wer benötigt in seinem Alltag nicht manchmal ein Strohhalm an den er sich klammert – der die Hoffnung neu weckt, der Mut und Zuversicht schenkt? Das ganze Weihnachtskonzert verdeutlichte, dass das Kind in der Krippe dieser Strohhalm im Leben sein kann, und dass man sich an diesen Strohhalm klammern darf und erleben wird, dass dieser Strohhalm hält und uns trägt.

Tief bewegt und neu ergriffen von der Weihnachtsgeschichte und dem künstlerischen Wert dieses Konzertes, haben wir die Kirche verlassen.

Die Stadt Rodewisch kann sehr stolz auf ihre Musikschule und die Talente ihrer Schüler sein.

Die Musikschule und ihre Schüler verdienen ein großes Lob. Es bleibt ein Wunsch für das neue Jahr, das in der Adventszeit 2014 die „Nacht der Nächte“ eine Wiederholung findet und die Einladung an jeden sich mit diesen wunderschönen zwei Stunden in der Adventszeit beschenken zu lassen.

 

(Familie Kallies, Obere Dorfstr. 31a;   08485 Schönbrunn)

hier finden Sie uns:

Musikschule Rodewisch e.V.
Jahnstr. 8
08228 Rodewisch

Telefon: 03744 32225

UNSER NEUER KONZERTSAAL!

aktuelles:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Musikschule Rodewisch e.V.